Aktuelle Informationen aus den Fachausschüssen


 
 
 




FA-Profil Termine Projekte Ergebnisse Ergebnistransfer Netzwerk Kontakt Unternehmen

Grundsätze / Aufgaben des Fachausschusses

Die Unterwassertechnik gehört zu einem Umfeld mit stetig wachsender Bedeutung, denke man nur an die Bereiche Energieerzeugung und Rohstoffgewinnung in Küstenregionen oder im offenen Meer und durch den Klimawandel bedingten zukünftigen Küstenschutz.

Dabei gehören zur Unterwassertechnik nicht nur spektakuläre Bauwerke wie Windkraftanlagen, Bohrinseln und Offshore-Pipelines. In Deutschland liegen die Anwendungen der Unterwassertechnik auch besonders im Binnenland und küstennahen Regionen im Bau und Erhalt von:
  • Binnenschifffahrtswegen und -hafenanlagen
  • Wasserkraftwerken
  • Anlagen zur Trinkwasserversorgung
  • Hafenanlagen und Wasserwegen für die Seeschifffahrt
  • Anlagen für den Hochwasserschutz
  • Wehre, Stauanlagen, Sperrwerke
  • Brückenbauwerke und andere Ingenieurbauwerke
In diesen Bereichen spielen das Fügen, Trennen, Beschichten und Prüfen in nasser Umgebung entscheidende Rollen.

Damit geht dringender und wachsender Forschungsbedarf einher, der allerdings in Deutschland gerade in den letzten Jahren wenig Beachtung gefunden hat.

Die Forschungsvereinigung hat sich mit der Neugründung des Fachausschuss V 4 dieser Problematik angenommen und sich zum Ziel gesetzt, die Forschung für Verfahren und Grundlagen in den genannten Bereichen in Deutschland wieder auf einen internationalen Stand zu bringen.
























Forschungsfelder und Schwerpunktthemen
  • Neue Schweiß- und Schneidprozesse und -verfahren
  • Physik des Lichtbogens in nasser Umgebung
  • Einfluss der nassen Umgebung auf den Werkstoff beim Schweißen und Schneiden
  • Prüftechnik, neue Prüfverfahren für den Einsatz unter Wasser
  • Visualisierung
  • Automatisation












Downloads
Hinweise | Dokumentvorlagen | Service
Nr.: Dateiname: Typ: Stand: Größe:
1   20150121_FAV4-Profil.pdf   13.02.2015 12:33 Uhr  33 KB